repp-naturfoto_profil.jpg

Mit der Fotografie begonnen habe ich vor mehr als 25 Jahren - zunächst mit einer Olympus AF-1 Kompaktkamera, später mit einer geliehenen Canon AE-1 Spiegelreflex. Über die Jahre hinweg habe ich immer irgendwie fotografiert - mal mehr, mal weniger intensiv und auch mit wechselnden Motiven. Seit 2000 fotografiere ich dabei meist digital.

In der Vergangenheit habe ich mich - neben der üblichen Familien- und Urlaubsknipserei - mit der Landschafts-, Portrait- und Makrofotografie beschäftigt. Mittlerweile liegt mein Interesse auf der Naturfotografie im Allgemeinen - als Hobby, dass ich gemeinsam mit der Familie in der Natur ausüben kann.

Ich bin Mitglied im NABU, in der Gesellschaft für Naturfotografie sowie im Arbeitskreis Heimische Orchideen Hessen.



Mein Verständnis von Naturfotografie

Naturfotografie ist für mich eine Form des Naturschutzes. In dem ich mich mit der Natur fotografisch beschäftige, lerne ich diese besser zu verstehen und zu schützen. Naturfotografie ist für mich kein "Geknipse", sondern setzt voraus, dass man sich intensiv mit seinen Fotoobjekten beschäftigt. Meine Fotomotive finde ich im Normalfall vor der Haustür.

Dabei möchte ich die Natur so zeigen, wie ich sie vorfinde. Für mich bedeutet das: keine Eingriffe in die Natur bei der Aufnahme, keine Photoshop-Zauberei in der Nachbearbeitung. Dennoch versuche ich meinen eigenen Blickwinkel auf die Motive zu transportieren und (hoffentlich) nicht nochmal das zu fotografieren, was alle anderen auch schon fotografiert haben.

In der Nachbearbeitung verfolge ich ich einen einfachen Ansatz: die Entwicklungsdauer eines Raw-Files sollte 5 Minuten nicht überschreiten. Ich möchte Zeit in der Natur verbringen und nicht vor dem Bildschirm. Helligkeit, Kontraste und Sättigung, Schärfen und ggf. Entrauschen, vielleicht noch ein Zuschnitt - mehr sollte nicht nötig sein.

Mein Qualitätsstandard ist dabei simpel - die Ergebnisse meiner Fotografie müssen meiner Familie und mir gefallen und auch als Druck an der heimischen Wand gut aussehen. Soziale Medien bediene ich nicht.

Fototechnik

Ich nutze das FUJIFILM X-Kamerasystem mit FUJINON-Objektiven. Viele Bestandteile meiner Ausrüstung haben dabei schon einige Jahre "auf dem Buckel". Möglichst viele Megapixel sind mir nicht wichtig, die Ausrüstung muss ordentliche Fotos machen, robust sein und das Familienbudget nicht über Gebühr belasten. Ergänzt wird die FUJIFILM-Ausrüstung im eine Canon EOS M100 als "Immer-Dabei-Kamera".

Die Entwicklung der Fotos erfolgt mit Luminar oder Capture One.